Anpassungen der Beitragsbemessungsgrenzen 2022 – Gut aufgestellt im Baubetrieb

Anpassungen der Beitragsbemessungsgrenzen 2022

Die Beitragsbemessungsgrenze legt die Grenze des Bruttolohns zur Berechnung der SV-Beiträge fest. Die Bemessungsgrenzen in der Sozialversicherung werden jedes Jahr an die Einkommensentwicklung des Vorjahres angepasst. Bundestag und Bundesrat haben folgende Beitragsbemessungsgrenzen für 2022 festgelegt:

WestOst
MonatJahrMonatJahr
Rentenversicherung7.050,0084.600,006.750,0081.000,00
Arbeitslosenversicherung7.050,0084.600,006.750,0081.000,00
Kranken- und Pflegeversicherung4.837,5058.050,004.837,0058.050,00

Im Vergleich zu 2021:

  • Beitragsbemessungsgrenze 2022 für die Kranken- und Pflegeversicherung (bundeseinheitlich) bleibt gleich
  • Beitragsbemessungsgrenze 2022 für die Renten- und Arbeitslosenversicherung (alte Bundesländer) sinkt um 50,00 €
  • Beitragsbemessungsgrenze 2022 für die Renten- und Arbeitslosenversicherung (neue Bundesländer) steigt um 50,00 €

Tipp: Einzelheiten zu den Beitragsbemessungsgrenzen und zu den Besonderheiten der Lohnabrechnung im Baubetrieb erfahren Sie in den Baulohn-Kursen der BRZ-Akademie. (Zum BRZ-Schulungsangebot hier klicken)


Sie möchten alle Neuigkeiten immer aus erster Hand erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen BRZ-Newsletter.

Vorheriger Beitrag
Neue Regeln bei Minijob/kurzfristig Beschäftigten
Nächster Beitrag
Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt. Die von mir erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich widerrufen.