BAULEXIKON von A wie Abrechnung bis Z wie Zahlungsfrist

Mindestlohn

Zurück A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Baubranche ist Vorreiter, was das Thema Mindestlohn angeht: Sie führte bereits am 1. Januar 1997 einen verbindlichen Mindestlohn-Tarifvertrag ein – als Maßnahme in Folge des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG).

Grundsätzlich gibt es im Bauwesen zwei Mindestlohnstufen – sogenannte Lohngruppen: Lohngruppe 1 gilt deutschlandweit für alle einfachen Bau- und Montagetätigkeiten, für die keine besondere Qualifikationen vorausgesetzt werden. Lohngruppe 2 legt den Mindestlohn fest für alle Fachkräfte in den alten Bundesländern sowie im Land Berlin.

Wie hoch ist der Mindestlohn am Bau?

Da der Mindestlohn für die beiden Lohngruppen – ebenso wie auch der Tariflohn – regelmäßigen Anpassungen unterliegt, entnehmen Sie den jeweils gültigen Satz bitte der aktuellen Mindestlohntabelle.

Bin ich als Unternehmen verpflichtet, den Baumindestlohn zu zahlen?

Der Baumindestlohn – ebenso wie der Baulohn – ist von allen Unternehmen des Bauhaupt- und einiger Baunebengewerbe zu zahlen, sofern sie auch verpflichtet sind, Beiträge an die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) abzuführen. Dazu gehören alle jene Betriebe, in denen mehr als die Hälfte der hauptgewerblichen Arbeitszeit auf Tätigkeiten im Baugewerbe entfallen. 

Die SOKA-BAU überprüfen außerdem regelmäßig anhand der gemeldeten Bruttolöhne, ob Bauunternehmen sich beim Lohn ihrer Mitarbeiter innerhalb der vorgegebenen Tarifrahmenbedingungen bewegen. Das soll illegalen Beschäftigungen und Schwarzarbeit einen Riegel vorschieben.

Ähnliche Begriffe

Menü